Fernsehkritik in der FAZ

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/tv-kritik/tv-kritik-maischberger-verlagerte-schuld-13517093.html

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Fernsehkritik in der FAZ

  1. Bärbel Voigt sagt:

    Ist Ihnen Ilja Ehrenburg bekannt,der in der Sowjetunion viel antideutsche Propaganda gemacht hat,zu Recht natürlich,nachdem Überfall Hitlers auf die Sowjetunion und den unglaublichen Gräueltaten und MenschenopfernAber er hat auch immer wieder die Soldaten aufgerufen,die deutschen Frauen nicht zu schonen und zu vergewaltigen,wann immer es geht. Der Hass wurde systematisch auf alles Deutsche durch Ilja Ehrenburgs Kommentare gesteigert.
    Meine Mutter und die Familie hat bis Juni 1945 in einem kleinen Dorf in Ostbrandenburg gelebt.Sie durften bei Strafe nicht flüchten,obwohl die Rote Armee keine 20 km mehr entfernt war.Am 30.1.1945 kamen die Russen,erschossen wahllos Frauen und alte Männer,die die Vergewaltigungen Ihrer Frauen und Töchter nicht hinnehmen wollten.allein in diesem Dorf verloren über 20 Dorfbewohner ihr Leben. Mein Großmutter wurde 89 Jahre und hat nie mit uns Enkelkindern darüber gesprochen auch meine Mutter und ihre zwei Schwestern,die vergewaltigt wurden,haben erst vor einigen Jahren darüber geredet,die Schande und Erniedrigung war zu groß.Richtig ist auch,die russischen Soldaten haben die polnischen Frauen nicht verschont.Aus diesem Dorf wurden außerdem fast alle Männer zwischen 15 und 60 Jahren im April 1945 in die Ukraine verschleppt,nur ca. 10 % Prozent kamen zurück.

    • Miriam Gebhardt sagt:

      Liebe Frau Voigt, auf die Propaganda der Sowjets gehe ich in meinem Buch natürlich ein. Ein entsprechender Aufruf, Frauen zu vergewaltigen, der Ilja Ehrenburg zugeschrieben wird, wurde allerdings bis heute nicht gefunden. Vielen Dank für Ihren Kommentar. Herzlich, Miriam Gebhardt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*