Interview im Tagesspiegel: Der Unsinn vom falschen Bewusstsein

Christina Bylow im Gespräch mit Miriam Gebhardt

„Die weibliche Emanzipation hat heute viele Gesichter: Die Historikerin und Publizistin Miriam Gebhardt über einen Feminismus, der normierte Ideale aus den siebziger Jahren überdenken muss.

In Deutschland sind in den Niedriglohngruppen zu siebzig Prozent Frauen beschäftigt. Wollen Sie eine alleinerziehende Frau, die mehr als prekär von solcher Arbeit lebt, auf das Grundeinkommen in ferner Zukunft vertrösten?“ weiterlesen…

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*